• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

DSPQ - Demand Side Power Quality

DSPQ – Demand Side Power Quality - Probleme erkennen bevor Sie entstehen

1. Beschreibung der Zusammenhänge, Zielvorstellungen und Grenzen

Im ersten Schritt erfolgt eine Analyse der internen Netzinfrastruktur für alle im Fokus stehenden Anlagenteile, Zonen, Energiezuführungen und Verbraucher. Der zu realisierende Plan beinhaltet Teilnehmer, Zeitrahmen, Ressourcen etc.

2. Beurteilung der aktuellen Netzqualitäts-Situation

Im zweiten Schritt werden die wesentlichen Lasten und ihre Auswirkungen auf das betriebsinterne, elektrische Netz bewertet und beurteilt. In Bezug auf die definierte Zielsetzung wird festgelegt, wo im existierenden System welche Daten erhoben werden müssen, um die notwendigen Erkenntnisse zu gewinnen. Darauf aufbauend wird das benötigte Messequipment festgelegt. Hierbei wird die bereits bestehende Messinfrastruktur mitberücksichtigt und wo möglich miteinbezogen.

3. Definition eines Aktionsplans zur Verbesserung der Netzqualität-Situation

Auf Basis der vorangehenden Analyse werden geeignete Maßnahmen vorgeschlagen, um die beschriebenen DSPQ-Ziele zu erreichen (DSPQ: Demand Side Power Quality). Es muss ein detaillierter Aktionsplan definiert werden. Dazu gehören alle Aspekte der geplanten Messkampagne – mit Messgeräten und deren Installation, die technische Datenerfassung, Zusammenführung und Verdichtung sowie Planung der Zeitfenster, der internen Kommunikation und der zyklischen Überprüfung des Erfassungssystems in dieser Phase.

4. Umsetzung des Aktionsplans zur Etablierung des Netzqualität-Messsystems

Im nächsten Schritt wird der erarbeitete und verabschiedete Maßnahmenplan detailliert umgesetzt. Dies betriff t insbesondere die physische Installation aller notwendigen Komponenten zur Erfassung der benötigten Daten. Das DSPQ-Messsystem wird aufgebaut und in Betrieb genommen.

5. Nutzung des Messsystems und Auswertung der Messdaten

Die im Aktionsplan aufgeführten Maßnahmen wurden entsprechend der Priorisierung umgesetzt und die Auswirkungen können mit dem DSPQ-Messsystem verifi ziert werden. Gewonnene Daten werden systematisch erfasst, gespeichert und stehen für eine laufende Auswertung zur Verfügung. Damit ist die stetige Beurteilung der Netzqualität-Situation möglich. Verbesserungen über die Zeit werden sichtbar gemacht.

6. Aufrechterhalten des Messsystems

Im letzten Schritt wird das DSPQ-Messsystem überprüft damit künftig ein nachhaltiger Betrieb der Messinfrastruktur sichergestellt werden kann. Wichtig ist hierbei die dauerhaft sichere und messtechnisch genaue Datenerfassung. Relevante Massnahmen dafür werden mit dem Kunden erörtert und in einem Aktionsplan (z. B. für Wartung und Instandhaltung) beschrieben. 

24/7 – permanente Messung der Netzqualität

Messung aller elektrischen Grössen im Starkstromnetz, inkl. Ereignisaufzeichnung und Störschreiberfunktion
SINEAX AM-REIHE (AC)

SINEAX AM-REIHE (AC)

Kompaktgeräte für die Messung und Überwachung im Starkstrom-Net
  • Oberschwingungsanalyse nach IEC 61000-4-7
  • 1500 Informationen über den Energieverbauch, Netzzustand und Netzqualität
  • Panel-Einbaugeräte in 96 x 96 mm und 144 x 144 mm
  • Störschreiber: Spannungsereignisse nach IEC 61000-4-30
SINEAX DM5000 (AC)

SINEAX DM5000 (AC)

Kompaktgerät für die Überwachung aller Aspekte der Starkstromverteilung

  • Oberschwingungsanalyse nach IEC 61000-4-7
  • Netzzustands-Überwachung: Klasse 0.1 (U/I), Klasse 0.2 (P/Q/S)•Hutschienengerät
  • Störschreiber: Spannungsereignisse nach IEC 61000-4-30
APLUS (AC)

APLUS (AC)

Das System für die Starkstromanalyse

  • Umfassende Netzanalyse
  • Langzeit-Datenspeicherung mit Ereignisprotokollierung
  • Panel-Einbaugerät in 96 x 96 mm und Hutschienengerät
Messgeräte zur Netzqualitäts-Überwachung nach Klasse A, metrologisch zertifiziert
LINAX PQ-REIHE (AC)

LINAX PQ-REIHE (AC)

Kompaktgeräte für die Netzqualitäts-Überwachung im elektrischen Netz
  • Zertifizierte Netzqualitätsanalyse in Klasse A, nach IEC 61000-4-30 Ed. 3
  • Datenaustauschformat für Netzqualitätsdaten: PQDIF
  • Netzqualitäts-Konformitätsberichte via Webseite ohne externe Software möglich

Störungssuche – Temporäre Messung der Netzqualität

Mobile Geräte
MAVOWATT 230 (AC/DC)

MAVOWATT 230 (AC/DC)

Dreiphasiger Energie- und Netzstöranalysatoren
  • ONetzqualitätsanalyse in Klasse A nach IEC 61000-4-30 Ed. 2
  • Transientenerfassung ab 32 / 40 μs (50 / 60 Hz)
  • Erfassung Harmonische und Zwischenharmonische U (127), I (63)
MAVOWATT 240 (AC/DC)

MAVOWATT 240 (AC/DC)

Alle Mavowatt 230 Funktionen sowie:

  • Transientenerfassung ab 1 μs
  • Advanced Energy Monitoring nach IEEE 1459
MAVOWATT 270 (AC/DC)

MAVOWATT 270 (AC/DC)

DAlle Mavowatt 240 Funktionen sowie:

  • Umfassende Netzanalyse
  • Langzeit-Datenspeicherung mit Ereignisprotokollierung
  • Panel-Einbaugerät in 96 x 96 mm und Hutschienengerät
MAVOWATT 270-400 (AC/DC)

MAVOWATT 270-400 (AC/DC)

Alle Mavowatt 240 Funktionen sowie:
  • Transientenerfassung mit hoher Geschwindigkeit von 1 μs
  • Advanced Energy Monitoring nach IEEE 1459
  • 400 Hz Überwachung
MAVOWATT 30 (AC/DC)

MAVOWATT 30 (AC/DC)

8-Kanal Netzstöranalysator

  • Netzqualitätsanalyse in Klasse A nach IEC 61000-4-30 Ed. 2
  • Transientenerfassung ab 80 μs
  • Leichtgewicht mit nur ca. 1,9 kg
LINAX PQ5000 MOBILE (AC)

LINAX PQ5000 MOBILE (AC)

Mobiles Gerät zur Überwachung der Netzqualität in elektrischen Netzen

  • Netzqualitätsanalyse in Klasse A, nach IEC 61000-4-30 Ed. 3 (metrologisch zertifi ziert)
  • Netzqualitäts-Konformitätsberichte via Webseite
  • User LAN/WLAN interface via PC, Laptop, Tablet und Smartphone
  • Metrologisch zertifi ziert
METRAHIT ENERGY

METRAHIT ENERGY

Einphasiger Energie- und Netzstöranalysator (TRMS-Leistungsmultimeter)

  • Netzqualitätsanalyse zur Erfassung von Ober- / Unterspannung, Transienten
  • Oberschwingungsanalyse bis zur 15. Harmonischen
  • Simultanmessung von Strom und Spannung mit Berechnung von Wirk- / Blindleistung und Energie


24/7 - ÜBERSICHT GERÄTE PERMANENTE MESSUNG

Netzqualitäts-Geräte Diff erenzierung SINEAX
AM-Reihe
SINEAX
DM5000
APLUS LINAX
PQ-Reihe
Bauform 96 x 96 / 144 x 144 DIN Hutschiene 96 x 96 DIN Hut./ 144 x 144
Display/Bedienung ▪ / Tasten ▪ / Tasten ▪ / Tasten ▪ / Tasten
Messung
IEC 61000-4-30 Klasse A - - - Ed. 3
Abtastrate (Bandbreite) 18 kHz (4,5 kHz) 18 kHz (4,5 kHz) 6,4 kHz 18 kHz (4,5 kHz)
Messungen pro Periode 50 / 60 Hz 360 / 300 360 / 300 128 / 128 360 / 300
Transientenaufzeichnung - - - -
RCM -
Energiezähler
Konformitäts-Normen - - - EN 50160
IEC 61000-2-2
IEC 61000-2-4
IEC 61000-2-12
IEEE 519
GB/T
Genauigkeit U / I [%] 0,1 / 0,1 0,1 / 0,1 0,1 / 0,1 0,1
Genauigkeit Energiezähler 0,2S / 0,5S 0,2S 0,5S 0,2S
Spannungsmessung
Überspannungskategorie 600 V CAT III 600 V CAT III 600 V CAT III 600 V CAT III
Anzahl Kanäle 4 4 3 4
Messbereich LN / LL 480 V / 832 V 480 V / 832 V 480 V / 832 V 480 V / 832 V
Netzfrequenz 42 … 69,5 Hz 42 … 69,5 Hz 45 … 65 Hz 42 … 69,5 Hz
Strommessung
Sensor-Technologie CT CT CT / Rogowski CT
Kategorie 300 V CAT III 300 V CAT III 300 V CAT III 300 V CAT III
Anzahl Kanäle 4 4 3 4
Messbereich (Gerät) In / Imax 5 A / 7.5 A 5 A / 7.5 A 5 A / 7.5 A 5 A / 7.5 A
Aufzeichnung / Protokoll
Speichergrösse 16GB 16GB 8GB 16GB
PQDIF - - - via Gerät
CSV via Webbrowser via Webbrowser via Software via Webbrowser
PDF-Konformitätsbericht - - - via Webbrowser/Software
Hilfsenergie
Versorgung 100/230 V AC/DC
24/48 V DC
100/230 V AC/DC
24/48 V DC
100/230 V AC/DC
24…230 V DC
100/230 V AC/DC
24/48 V DC
Akku Gangreserve 5 x 3 min 5 x 3 min - 5 x 3 min
Speisung aus Spannungsmessung - - - -
Kommunikation
Schnittstelle Ethernet
RS485
Ethernet
RS485
Ethernet
RS485
Ethernet
RS485
Protokoll Modbus
Profi net
IEC 61850
Modbus
Profi net
IEC 61850
Modbus
Profi bus DP
Modbus
Profi net
IEC 61850


STÖRUNGSSUCHE - ÜBERSICHT MOBILE GERÄTE

MAVOWATT 230 MAVOWATT 240 MAVOWATT 270 MAVOWATT
270-400
MAVOWATT
30
METRAHIT
ENERGY
LINAX PQ5000
MOBILE
Handheld Handheld Handheld Handheld Handheld Handheld Handheld
▪ / Touch ▪ / Touch ▪ / Touch ▪ / Touch ▪ / Touch ▪ / Touch – / Tasten
             
Ed. 2 Ed. 2 Ed. 2 Ed. 2 Ed. 2 - Ed. 3
25,6 kHz (7 kHz) 25,6 kHz (7 kHz) 25,6 kHz (7 kHz) 25,6 kHz (9 kHz) 12,8 kHz 2 kHz (100 kHz) 18 kHz (4,5 kHz)
512 / 427 512 / 427 512 / 427 512 / 427
(400 Hz: 32)
256 / 213 40 / 33 360 / 300
>32μs >32μs >1μs >1μs >80μs 0,5 … 5μs -
- - - - - - -
EN 50160
IEEE 519
EN 50160
IEEE 519
EN 50160
IEEE 519
EN 50160
IEEE 519
EN 50160
IEEE 519
- EN 50160
IEC 61000-2-2
IEC 61000-2-4
IEC 61000-2-12
IEEE 519
GB/T
0,1±0,05FS 0,1±0,05FS 0,1±0,05FS 0,1±0,05FS 0,1±0,05FS 0,2+30D / 0,5+25D 0,1
0,2S 0,2S 0,2S 0,2S - 0,4+20D 0,2S
             
1000 V CAT III 1000 V CAT III 1000 V CAT III 1000 V CAT III 600 V CAT III 600 V CAT III 600 V CAT III
4 4 4 4 4 1 4
600 V / 1000 V 600 V / 1000 V 600 V / 1000 V 600 V / 1000 V 600 V / 1000 V 600 V 480 V / 832 V
16 … 25 Hz
42,5 … 65 Hz
16 … 25 Hz
42,5 … 65 Hz
16 … 25 Hz
42,5 … 65 Hz
42,5 … 65 Hz
380 … 420 Hz
15 … 20 Hz
40 … 3000 Hz
DC
15 … 100 Hz
50 Hz / 60 Hz
             
Rogowski/Zange Rogowski/Zange Rogowski/Zange Rogowski/Zange Rogowski/Zange direkt, Zange Rogowski/Zange
600 V CAT IV 600 V CAT IV 600 V CAT IV 600 V CAT IV 300 V CAT III 600 V CAT III / 300
V CAT IV
600 V CAT IV /
600 V CAT III
4 4 4 4 4 1 4
- - - - - 10 A -
             
4GB 4GB 4GB 4GB 4GB 300 000 Werte 4GB
via Software via Software via Software via Software via Software - via Gerät
via Software via Software via Software via Software via Software via Software via Webbrowser
via Software via Software via Software via Software via Software via Software via Browser/Software
             
100/240 V AC
12 V DC
100/240 V AC
12 V DC
100/240 V AC
12 V DC
100/240 V AC
12 V DC
100/240 V AC
12 V DC
2 x 1,5 V Mignon
Steckernetzteil
100/240 V AC
3h 3h 2,5h 2,5h 3h 120 h Batterie -
- - - - - - -
             
Ethernet
Bluetooth
Ethernet
Bluetooth
USB
WiFi
Ethernet
Bluetooth
USB
WiFi
Ethernet
Bluetooth
USB
WiFi
Ethernet
Bluetooth
USB
WiFi
IR Ethernet
WiFi
Modbus Modbus Modbus Modbus Modbus gerätespezifisch Modbus

 

Ungefähr 80 % aller PQ-Störungen entstehen innerhalb der Einrichtungen nach dem “PCC” (Point of Common Coupling) und nicht durch externe Quellen

Ungefähr 80 % aller PQ-Störungen entstehen innerhalb der Einrichtungen nach dem "PCC" (Point of Common Coupling) und nicht durch externe Quellen.

SICHERUNG DER ELEKTRISCHEN ENERGIE-VERSORGUNG

Sicherung der elektrischen Energieversorgung

Mehr erfahren »

Newsletter

Holen Sie sich die neuesten Infos ins E-Mail-Postfach – einfach und bequem per Newsletter »

Newsletter

Kontakt

Sie haben Fragen zum Produkt, benötigen eine technische Information oder die aktuelle Lieferzeit? Unsere Vertriebsinnendienst hilft Ihnen gerne weiter!

Vertriebsinnendienst
Front-Office

Telefon:+49 911 8602-111

Nachricht senden

Dialog, Infos und Aktionen: