• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

PG604: Datenübernahme aus SE-Q.base

Problemstellung:

  • Übertragen der Daten aus SE-Q.base funktioniert nicht.
  • Termine, die in SE-Q.base angelegt wurden, werden von PS3 nicht fortgeschrieben.
  • Tätigkeitsvorgaben werden nicht richtig ausgeführt.

Datenübernahme aus SE-Q.base in PS3:

Das Einlesen der Daten aus SE-Q.base in nur in der PS3-Softwareversion 3.20.0044-x möglich. Sollten Sie eine andere Version haben, so schicken wir Ihnen diese Version gerne zu.

Sollen Daten aus SE-Q.base in PS3 eingelesen werden, so muss zuvor eine leere Datenbank in PS3 angelegt werden. Ansonsten werden evtl. vorhandene Daten überschrieben oder nicht übernommen.

Falls Sie mit mehreren Datenbanken gearbeitet haben, so können Sie nur mit der Mandantenversion alle Datenbanken einlesen. Sie können dann mit den verschiedenen Datenbanken in PS3 weiterarbeiten.

Der Datenimport von SE-Q.base ist nur ab SE-Q.base-Version 2.0 möglich. Um Daten von älteren Versionen zu importieren muss zunächst ein Update von SE-Q.base auf Version 2.x erfolgen. Sie finden das Update auf der PS3-CD im Verzeichnis SE-QBASE. Ein Update von SE-Q.base ist nicht in unter den Betriebsystemen Windows 2000 und Windows XP möglich. Hierzu wird ein PC mit Windows 9x oder Windows NT benötigt.

Zum Einlesen der Daten in PS3 kann das komplette SE-QBASE-Verzeichnis einfach auf den PC oder ein Netzlaufwerk kopiert werden. Dies funktioniert auch unter Windows 2000 und Windows XP, da das Programm SE-Q.base nicht auf diesem Rechner laufen muss, die Daten werden nur ausgelesen.

Das Startmenü zum Datenimport wird wie folgt aufgerufen:
Extras > Datenimport >

L&H_Vorgängerversionen

 

Vor dem Start der Datenübernahme müssen noch ein paar Angaben ergänzt werden:

Nach dem Datenimport muss PS3 neu gestartet werden.

- Termine, die in SE-Q.base angelegt wurden, werden von PS3 nicht fortgeschrieben.
Ein Termin wird immer nur dann fortgeschrieben, wenn die Terminart identisch ist mit der Art der Tätigkeit. Wenn z.B. der Termin „Prüfung. VGB“ heißt, so muss auch die Tätigkeit „Prüfung. VGB“ heißen. In der SE-Q.base wurde in der Regel der Begriff „Prüfung ...“ verwendet. PS3 verwendet die Begriffe „Wiederholungsprüfung“ bei einer Prüfung nach VDE 0702 und „Instandsetzung“ bei einer Prüfung nach VDE 0701. Stimmen diese Begriffe nicht überein, so wird der vorhandene Termin nicht fortgeschrieben, sondern es wird ein neuer Termin angelegt. Sie haben dann 2 unterschiedliche Termine für ein Gerät, was sicher nicht sinnvoll ist.

Damit der vorhandene Termin z.B. „Prüfung. VGB“ fortgeschrieben wird, kann man eine Vorgabe der Tätigkeitsart anlegen. 
Klicken Sie hierzu auf „Vorgabe für neu anzulegende Daten“ - „Tätigkeitsdaten vorgeben“:

Geben Sie anschließend die Vorgabe für die Tätigkeit ein:

- Tätigkeitsvorgaben werden nicht richtig ausgeführt.
In obiger Karte zur Vorgabe von Tätigkeitsdaten kann es vorkommen, dass sich eine Vorgabe der Art „Prüfung. VGB“ nicht speichern lässt. Bei erneutem Aufruf dieser Vorgabenkarte erscheint dann nicht „Prüfung. VGB“ sondern „Prüfung VGB“. Der Punkt fehlt einfach wieder. Wenn dies oder ein ähnlicher Effekt der Fall sein sollte, muss in der Definitionsdatei der Tätigkeitskarte ein Zeichen gelöscht werden. Wenn obige Karte angezeigt wird so betätigen Sie die Umschalttaste und zusätzlich die Leertaste. Es öffnet sich dann die Datei 6.DEF. Wenn Sie gefragt werden, mit welchen Programm die Datei geöffnet werden soll, so wählen Sie „Notepad“ oder „Wordpad“.

Blättern Sie so weit nach unten bis die Eintragung [Def] erscheint. In der 3. Zeile steht:
"Tätigkeitsnr.:","&",15,210,2650,1500,0,99,"", .....usw.
Löschen Sie das &-Zeichen zwischen den Anführungszeichen, nur das &-Zeichen!!
"Tätigkeitsnr.:","",15,210,2650,1500,0,99,"", .....usw.
Beenden Sie PS3 und starten Sie PS3 erneut, dann ist die Änderung wirksam und der Punkt wird nicht mehr „verschluckt“.

- Termine werden nicht fortgeschrieben, obwohl die Bezeichnungen von Termin und Tätigkeiten übereinstimmt.

In SE-Q.base war es möglich die Intervallart des Termins mit "a“ für Jahr einzugeben. Bei PS3 wird dieses "a" nicht als gültige Terminintervallart akzeptiert. Sie können dies mit der Multi-Funktion abändern.

Achtung! Die Änderungen mit der Multifunktion können nicht rückgängig gemacht werden.

- Klicken Sie auf „Bewegungen“ - „zu Anlage“ - „Auswahl“
- Klicken Sie rechts unten auf den Begriff „Intervallart“
- Geben Sie ein: = a
- Bestätigen Sie mit dem grünen Haken, es erschein eine Meldung, dass dieser Begriff nicht im Katalog enthalten ist.
- Klicken Sie auf Abbruch
- Bestätigen Sie erneut mit dem grünen Haken, Sie sind jetzt wieder in der Bewegungsauswahl Anlagen.
- Klicken Sie in der oberen Hälfte in der Zeile „Liste“ rechts auf „Bearbeiten“
- Klicken Sie auf Liste ändern
- Wählen Sie in der mittleren Spalte Verfügbare Felder „Termin“
- Wählen Sie aus den Feldern „Intervallart“ und klicken Sie unten auf „übernehmen“
- Klicken Sie auf OK und dann noch einmal auf OK
- Klicken Sie auf den grünen Haken, es erscheint eine Terminliste mit einer Spalte „Intervallart“ in der überall ein "a“ steht.
- Klicken Sie links oben auf „Multi“
- Wählen Sie links die erste Option „Das Eingabefeld ändern in“
- Wählen Sie rechts das Feld „Intervallart“
- Tragen Sie in dem leeren Feld unter Intervallart ein: Jahr
- Klicken Sie auf OK und bestätigen Sie die Änderungen. 
- Es erscheint jetzt die Meldung, dass keine Einträge für das eingegebene Suchkriterium gefunden wurden. Bestätigen Sie dies. Zur Kontrolle können Sie auf das Feld Intervallart klicken und das Selektionskriterium "a“ löschen und zweimal den grünen Haken klicken. In der Spalte Intervallart, darf kein einzelnes "a" mehr vorkommen.

Dialog, Infos und Aktionen: