• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

PG603: Instandhaltungsmanagement Modul Z531K

Mit dem Instandhaltungsmanagement können eigene Arbeitsschritte erstellt und zu einer Arbeitsvorschrift zusammengestellt werden. Diese Arbeitsvorschrift wird dann in eine Tätigkeit integriert, der dann auch ein Termin zur regelmäßigen Durchführung zugewiesen werden kann.

Anlegen der Arbeitsschritte:

Geben Sie nacheinander alle durchzuführenden Arbeitsschritte ein, die Reihenfolge ist beliebig.

Erstellen einer Arbeitsvorschrift aus einzelnen Arbeitsschritten:

Bezeichnung der Prüfvorschrift eingeben und auf Arbeitsschritte klicken.

Klicken Sie auf Neuen AS/AV aus Katalog einfügen.

Klicken Sie nun nacheinander auf die einzelnen Arbeitsschritte und übernehmen Sie diese mit einem Klick auf den Hacken (F12). Übernehmen Sie die Arbeitsschritte in der Reihenfolge, wie die Prüfung durchzuführen ist. Am Ende schließen Sie das Fenster für die Arbeitsschritte und übernehmen die Arbeitsvorschrift.

Durchführen der Prüfung:

Legen Sie zuerst die Anlagenkarte an, sofern sie noch nicht in der Datenbank vorhanden ist.

Klicken Sie dann auf die Karte Tätigkeiten/Prüfungen und legen Sie eine neue Prüfung an. Tragen Sie in das Feld Arbeitsvorschrift die Bezeichnung der vorher erstellten Arbeitsvorschrift ein und speichern Sie die Karte mit Klick auf den grünen Haken.

Klicken Sie erneut auf die Karteikarte Tätigkeiten/Prüfungen und wählen Sie dann die Rubrik Arbeitsvorschrift.

Arbeiten Sie Ihre Arbeitsschritte ab und tragen Sie in der Spalte Erfolgreich jeweils J oder N ein. Falls erforderlich, können Sie in der Spalte Messwert entsprechende Einträge vornehmen. Klicken Sie anschließend auf die Rubrik Allgemein 1.

Ergänzen Sie die Mängelklasse (erfolgreich oder nicht erfolgreich) und speichern Sie die Prüfung mit dem grünen Haken. Dabei können Sie dann auch einen eingegebenen Termin fortschreiben.

Dialog, Infos und Aktionen: