• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

PG104: Abgleich Verlängerungsleitung bei RLO

Wie kann man Verlängerungsleitungen eineichen, damit sie das Prüfergebnis nicht beeinflussen.

 
Bei der Verwendung von Verlängerungsleitungen kann deren ohmscher Widerstand automatisch vom Messergebnis subtrahiert werden.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
Stellen Sie ROFFSET von OFF auf ON.
"ROFFSET = 0.00 Ohm" wird in der Fußzeile eingeblendet.
Wählen Sie eine Polung oder die automatische Umpolung aus. Schließen Sie das Ende der verlängerten Prüfleitung mit der zweiten Prüfspitze des Prüfgeräts kurz. Lösen Sie die Messung des Offsetwiderstands mit IDN aus.

In der Fußzeile des Displays erscheint nun die Meldung ROFFSET x.xx Ohm,
wobei x.xx einem Wert zwischen 0,00 und 9,99 Ohm entspricht.
Dieser Wert wird nun bei allen nachfolgenden RLO-Messungen vom eigentlichen Messergebnis subtrahiert, sofern Sie die Softkey-Taste ROFFSET ON/OFF auf ON geschaltet haben.

ROFFSET muss in folgenden Fällen erneut ermittelt werden:
- bei Wechsel zwischen den Polungsarten
- nach Umschalten von ON nach OFF und zurück.

Hinweis
Verwenden Sie diese Funktion ausschließlich, wenn Sie mit Verlängerungsleitungen arbeiten.

Bei Einsatz unterschiedlicher Verlängerungsleitungen, muss der zuvor beschriebene Vorgang grundsätzlich wiederholt werden.
Ist bei der automatischen Umpolung die Differenz zwischen RLO+ und RLO- größer als 10%, wird kein Offsetwert übernommen. Im anderen Fall wird der jeweils kleinere Wert als Offsetwert abgespeichert. Der maximale Offset beträgt 9,99 Ohm. Durch den Offset können negative Widerstandswerte resultieren.

Dialog, Infos und Aktionen: