• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

METRISO

Was genau ist der Unterschied zwischen dem Guard- und dem Shield-Anschluss bei Isolationsmessgeräten?

Betreffend: METRISO PRIME(+), METRISO C, METRISO 5000A, METRISO 5000D-PI

Der Shield ist ein Schirm für den empfindlichen COM-Engang des Messgerätes, um kapazitive Einstreuungen abzuschirmen, die zu einer nicht stabilen Anzeige führen können.

Je hochohmiger der Messwert, desto mehr bewirkt der Shield. Manche Isolationsmessgeräte haben fest angeschlossene, geschirmte Leitungen (METRISO 5000A) und brauchen deshalb keinen Shieldanschluss. Das METRISO C hat steckbare Leitungen und deshalb einen Shieldanschluss. Dafür gibt es die extra geschirmte Leitung mit dem Doppelstecker.

Mit dem Guard können parasitäre Oberflächenströme, die durch die Messspannung entstehen, abgesaugt werden, so dass diese Ströme, die den Oberflächenwiderstand darstellen, nicht in das Ergebnis mit eingehen, wenn man nur den Durchgangswiderstand messen will. Nur der Strom, der durch das Messobjekt fließt, erreicht den COM-Eingang, die Oberflächenströme werden durch geeignete Ringelektroden um den + Anschluss vom Gardanschluss abgeblockt. Der Guardanschluss hat das gleiche Potential wie de COM-Anschluss, ist aber messtechnisch vom COM-Eingang getrennt.

Dialog, Infos und Aktionen: