• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

MM008: METRAHit 29S und Netzstörregistrierung

Ein immer wiederkehrendes Applikationsproblem beim Registrieren von Netzstörungen mit
METRAHit29S und METRAwin10 sind falsche Einstellungen von Trigger und Speicher.

Nachfolgend finden sie eine Rezeptur und Beispiele für die erfolgreiche Registrierung von Netzstörungen.

  1. Bitte laden Sie das Test2.mdp file unter MWin10: Einstellung/Gerät mittels BD232 in das METRAHIT 29S. Dann ist der Trigger richtig eingestellt. Bitte bewahren Sie diese Datei immer auf, um nach Fehleinstellungen auf diese Parametrierdatei wieder zurückgreifen zu können! Von dieser Datei kann sich der Kunde dann problemlos andere Einstellungen ableiten und als eigene *.mdp-Parametrierdatei abspeichern
  2. Stellen Sie den Drehschalter auf Vac+dc,
  3. Drücken Sie die gelbe Funktions-Taste so oft bis nach Events unten links "Stored" erscheint
  4. Schließen Sie nun das Gerät an Netzspannung an (kann auch vorher angeschlossen werden).
  5. Wenn Sie nun gleichzeitig die beiden äußersten Tasten (enter und Esc) betätigen, ist der Trigger aktiviert. Wenn in der Anzeige "MEM" blinkt, ist das die visuelle Kontrolle, daß es wirklich auf ein Ereignis wartet. Wenn noch TRIG erscheint, hat der Trigger auch ausgelöst.
  6. Wackeln sie zunächst ein wenig am Netz-Anschluß und generieren Sie dadurch einen Fehler. Sie sehen dann an der Geräteanzeige im unteren Bereich Fehlermeldungen und die fortlaufende Nummer der Störung.
  7. Mit erneutem Drücken der beiden äußersten Tasten beenden Sie die Messung.
  8. Bitte nun MDM mittels BD232 auf den Rechner übertragen und auswerten. Unser Test2.mdm ist solch ein Beispiel, das dann als Test2.MDF expandiert gespeichert wurde.
     

Download Test2.zip enthält: TEST2.MDF, TEST2.MDM, TEST2.MDP

Ich hoffe, Sie kommen nun klar und fangen auch die Ereignisse ein, die Sie interessieren!

Dialog, Infos und Aktionen: