• Gossen Metrawatt
  • Camille Bauer

SECUTEST4-Update

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir werden uns umgehend um Ihre Anfrage kümmern.

Artikelnummer: SECUTEST4Update

Firmware-Update für SECUTEST BASE, BASE10, PRO

Diese Software enthält die Aktualisierung der Gerätesoftware nach Weiterent­wicklung.

Wenn Sie mit IZYTRONIQ arbeiten: Firmware V 2.1.1 - für IZYTRONIQ ab 04.02 (SP1) (QF2) (Build 1663)
BITTE BEACHTEN SIE:
EIN DOWNGRADE DER FIRMWARE AUF ÄLTERE VERSIONEN IST NACH DEM UPDATE NICHT MEHR MÖGLICH

Wenn Sie mit einer anderen Protokoll-Software arbeiten: Firmware V 1.8.3

Achtung:
Dieses Firmware-Update ist nicht für: SECUTEST SII; -DC, -med, SECUTEST 0701 und SECUTEST 0701/0702S, SECUTEST S2N..., SECUTEST SIII..., SECULIFE ST

Hinweis: Falls das Update am SECUTEST nicht automatisch startet, nehmen Sie den SECUTEST für ca. 10 s vom Netz; drücken Sie die silberne Start-Taste und halten diese gedrückt, während Sie den SECUTEST wieder ans Netz anschließen. Starten Sie das Updateprogramm erneut – das Update wird nun durchgeführt.

Die Funktionsbeschreibung entnehmen Sie bitte dem Reiter Technische Merkmale

  • Technische Merkmale

    Firmware V 2.1.1 - für IZYTRONIQ ab 4.2.1.0 - Was ist neu?
    Nicht verwenden, wenn Sie mit einer anderen Software als IZYTRONIQ arbeiten!

    Change Log, SECUTEST BASE(10), PRO mit Firmware V 2.1.1

    • Firmwareupdate: Das Datenformat für Datenexport und -import wurde grundlegend geändert. Prüfen Sie vor einem Firmwareupdate Ihres Prüfgeräts, ob Ihre verwendete PC-Software mit dem aktuellen Firmwarestand kΩmpatibel ist.
    • SETUP: Die Dateiendung für den Export auf einen USB-Stick wurde in ".secu" geändert. Ein direkter Import von Daten im alten Dateiformat (Dateiendung ".etc") ist nicht mehr möglich. Importieren Sie die Daten zunächst in die Software IZYTRONIQ, exportieren Sie diese anschließend und importieren Sie diese dann in Ihr Prüfgerät.
    • MEM - Datenbankansicht: Die Datenbankansicht wurde in zwei getrennte Perspektiven (nur mit Freischaltung Z853R oder Merkmal KB01) aufgeteilt: Kundenansicht und Standortansicht. Durch wiederholtes Drücken der MEM-Taste können Sie zwischen den Ansichten wechseln. Sie verlassen die Datenbankansicht wieder über die ESC-Taste.
    • MEM - Datenbankhierarchien: Alle Datenbankobjekte vom Typ "Raum" oder "Ebene" müssen einem Datenbankobjekt vom Typ "Gebäude" untergeordnet werden (die Datenmigration generiert ggf. das Objekt "Gebäude"). Alle Datenbankobjekte vom Typ "Gerät" oder "ME-Gerät" müssen mit einer Kundenzuordnung angelegt werden (die Datenmigration generiert ggf. Kunden-Objekte)
    • MEM - Pflichtfelder: Beim Datenbankobjekt "Kunde" sind die Einträge in den rot gekennzeichneten Feldern ID und Bezeichnung jetzt verpflichtend (die Datenmigration generiert ggf. Inhalte). Für folgende Datenbankobjekte ist der Eintrag für Bezeichnung ein rot gekennzeichnetes Pflichtfeld: "Liegenschaft", "Gebäude", "Ebene" und "Raum".
    • MEM - Suche: Die Suche nach ID (z. B. via RFID- oder Barcodereader) unterscheidet jetzt zwischen Groß- und Kleinschreibung.
    • RPE: Die Messung mit EL1-Adapter bei 10 A/25 A-Prüfstrom wurde verbessert. $Schnittstellen - USB-/Bluetooth: Die Reaktion auf Verbindungsabbrüche wurde verbessert.
    • Kurzschlusskontrollen: Die Kurzschlusskontrolle L-N wurde verbessert (verbesserte Methode ggf. erst aktiv nach erneutem Abgleich). Der Grenzwert für die Kurzschlusskontrolle LN-PE wurde erhöht (jetzt 2 kO).
    • SETUP: Das PC-Programm "Report Designer" wird nicht mehr unterstützt. Anpassungen am Prüfprotokoll und Einbinden eines Firmenlogos können jetzt direkt im SETUP des Prüfgeräts vorgenommen werden (diese Einstellungen müssen nach einem Firmware Update erneut gesetzt werden).
    • Prüfling-isoliert-aufgestellt-Kontrolle: Die Prüfspannung wurde reduziert.
    • Integrierte Prüfabläufe: Die Standard-Schutzklasse wurde von "SK I" auf "SK I + II" geändert, um leitende/metallische Teile, die nicht mit dem Schutzleiter verbunden sind, zu erfassen.
    • VDE 0701-0702/NEN 3140/ÖVE E 8701: Die Standardeinstellung für Prüfschritt "RISO SK II" wurde auf "Einzelmessung" und die Dauer auf "manuell" (0 s) geändert. Die Standardeinstellung für Prüfschritt "IB" wurde auf "Einzelmessung" und die Dauer auf "manuell" (0 s) geändert.
    • IEC 60974-4: Die Anschlusshinweise für den Adapter SECULOAD wurden korrigiert. Die Grenzwerte wurden auf den Stand IEC 60974-4:2016 eingestellt.
    • Der Startbildschirm wurde neu gestaltet.
    • Das Umstellen auf "Werkseinstellungen" löscht zusätzlich die Prüferliste, die Datenbankinhalte und das gespeicherte Firmenlogo (für Thermodrucker-Prüfprotokoll).
    • Die Einstellung "Tastaturlayout" kann verloren gehen, wenn von Firmware 1.8.x oder 2.0.0 auf eine jeweils höher aktualisiert wird. Bitte prüfen Sie, ob nach dem Firwareupdate noch das gewünschte Tastaturlayout angezeigt wird.

    Firmware V 1.8.3 - Was ist neu?
    Nicht verwenden, wenn Sie noch mit ELEKTROmanager 8 oder PROTOKOLLmanager 8 arbeiten.

    Change Log, SECUTEST BASE(10), PRO mit Firmware V 1.8.3

    • Integration des Druckers Z721E (Ersatz für Barcodedrucker Z721D)

    Change Log, SECUTEST BASE(10), PRO mit Firmware V 1.8.2

    • Prüfabläufe / Sequenzen
      Alle integrierten Prüfabläufe: Die Prüfschritte RPE, RISO (SK II) und IB können jetzt auf "Dauermessung" umgestellt werden (Parameter: Messdauer = 0).
      Bei Messart passiv ist bei allen Prüfabläufen die Messung der SELV-Spannung (SK III) entfallen.
      Im SETUP wurde die Einstellung "Am Sequenzende: Ergebnisliste" wieder aktiviert.
    • Kalibrierung
      Das im Gerät gespeicherte Kalibrier- und Rekalibrierdatum kann über die Schnittstelle gesetzt werden.
      Das im Gerät gespeichertes Rekalibrierdatum kann auch im SETUP manuell eingestellt werden.
    • Arbeiten mit Zubehör
      Messung von IPE und IG: Die Zangenfaktoren 10:1, 100:1 und 1000:1 wurden ergänzt (Kompatibilität zu Zubehör Ableitstrommesszange SECUTEST CLIP (Z745H)).
      Das Prüfen von Mehrfachsteckdosenleisten über den AT3-IIIEAdapter wurde optimiert.
    • Datenbank, Protokollierung
      Datenbankbackups, die mit älteren Firmwareversionen erstellt wurden, können jetzt zurückgesichert werden.
      Der Darstellungsfehler in der MEM-Detailansicht wurde korrigiert.
      Das Beschreiben von RFID-Tags mit Z751E wurde verbessert.
      Die Kompatibilität mit USB-Speichermedien wurde verbessert.
      Das Drucken von Prüfprotokollen auf USB-Stick wurde verbessert.
      Das englische Prüfprotokoll wurde korrigiert.
    • Weitere Verbesserungen
      Die Prüfdose wird nicht mehr abgeschaltet: - zur Eingabe des U(R)-Grenzwertes, - bei der IPE-Messung zur Eingabe der Heizelementeleistung.
      Das Numerisches OnScreen-Keyboard wurde für französisch/tschechisch verbessert
      Das Zurücksetzen auf "Werkseinstellungen" löscht jetzt auch das Firmenlogo.
      Die Einschaltkontrolle wurde optimiert.

    Nach dem Firmware-Update auf 1.8.3 benötigen Sie auch:

    • Update SequenceDesigner auf Version 1.5.0
    • Update ETC auf Version 1.50

    Zur Bearbeitung Ihrer mit dem SequenceDesigner erstellten Sequenzen, benötigen Sie nach dem Update den SequenceDesigner ab Version 1.4 (Download unter myGMC).

    Die Datenbank kann während des Updates je nach Version überschrieben werden. Sichern Sie daher vor dem Update unbedingt Ihre Daten. Dies erreichen Sie entweder über die Backup-Funktion des Secutest (USB-Stick) oder mit der Software ETC ab Version 1.50. Nach dem erfolgreichen Update können Sie Ihre Daten mit Hilfe der ETC wieder einspielen. Sie können dazu die Daten Ihres USB-Sticks mit der ETC öffnen.

TAUSCHEN SIE ALT GEGEN NEU

 

 

 

 

 



Mit unserer Herbstaktion gelingt Ihnen der Aufbruch in eine neue Dimension der Mess- und Prüftechnik. Sparen Sie mit unseren Aktionsangeboten über 1.000,- Euro

Mehr erfahren

Download-Center

In unserem Download-Center finden Sie alle Dokumentationen aus dem Produktbereich in deutsch und englisch.

Weiterführende Themen

Kontakt

Sie haben Fragen zum Produkt, benötigen eine technische Information oder die aktuelle Lieferzeit? Unsere Vertriebsinnendienst hilft Ihnen gerne weiter!

Vertriebsinnendienst
Front-Office

Telefon:+49 911 8602-111

Nachricht senden

myGMC

Unter myGMC können Sie Ihr Produkt registrieren und erhalten aktuelle Informationen zu Firmware-Updates, Normänderungen und vieles mehr.

Dialog, Infos und Aktionen: